"Essstörungen und der professionelle Umgang damit"

Fortbildung für Fachkäfte der psycho-sozialen Arbeit

Essstörungen zählen zu den psychosomatischen Erkrankungen mit Suchtcharakter. Es gibt unterschiedliche Formen wie Anorexie, Bulimie, Binge Eating und atypische Essstörungen. Jedoch zeichnen sich alle durch ein gestörtes Verhältnis zum Essen und zum eigenen Körper aus. Adipositas zählt zwar nicht zu den Essstörungen, doch können die Auswirkungen und der Leidensdruck durchaus ähnlich sein. Betroffene leiden teils unter Chronifizierungen und Komorbiditäten und sind immer mehr in ihrer körperlichen und psychischen Gesundheit beeinträchtigt. Essstörungen können in jedem Alter, in allen Bevölkerungsgruppen und bei allen Geschlechtern vorkommen.

Welche Möglichkeiten gibt es für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in sozialen Einrichtungen im Umgang mit Betroffenen und welche Grenzen gilt es zu erkennen? Die Fortbildung soll mit den Teilnehmenden Antworten entwickeln und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Ziele:

  • Ein Grundverständnis von Essstörungen erhalten.
  • Den Erwerb von Handlungskompetenzen im Umgang mit
    Betroffenen.


Zielgruppe:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus psycho-sozialen Einrichtungen

Inhalte:

  • Erläuterung der unterschiedlichen Essstörungen und Adipositas
  • körperliche und psychische Auswirkungen und Folgen Ursachen
  • Behandlungsmöglichkeiten
  • Umgang mit Betroffenen und deren Angehörigen in der sozialen Arbeit


Arbeitsformen:

  • Theorieinputs
  • Kleingruppe
  • Falldiskussionen
  • erfahrungsorientierte Übungen
  • Plenum


Dauer: Präsenz 09.00 - 18.00 Uhr (Online: 3 x 5 UE´s)

Referentinnen:


Bianca Melle, Diplom Sozialpädagogin, systemische Beraterin, Coach und Supervisorin (DGSF)

Shirley Hartlage, Diplom Sozialpädagogin, systemische Therapeutin (SG) Heilpraktikerin für Psychotherapie

Teilen Sie uns Ihre Bedarfe mit und wir entwickeln die passende Präventions- und Gesundheitsförderungsangebote für Sie!

Nehmen Sie Kontakt auf.